Handyfrust und inkompetente Mitarbeiter.

Zuallererst: Ich liebe mein iPhone. Ich möchte nicht mehr ohne sein. Ich weiß nicht, wie ich früher ohne leben konnte.

Gestern lief mein Vertrag bei der Telekom aus und da ich keine Lust hatte, weiterhin 40€/Monat zu zahlen für Freiminuten etc., die ich eh nicht verbrauche, bin ich zu Congstar gewechselt. Nein, falsch: Ich WOLLTE zu Congstar wechseln. Nachdem die erste Zustellung der SIM-Karte per PostIdent-Verfahren natürlich schief lief, da ich zu der Zeit, während der der Postbote bei mir Sturm klingelte, im Büro saß, konnte ich das Päckchen gestern früh endlich in Empfang nehmen und stopfte die neue SIM-Karte voller Freude in mein geliebtes Handy. Und dann: „Kein Netz“, „Ungültige Karte“. WTF? Nach mehreren fehlgeschlagenen Versuchen, die Service-Hotline zu erreichen, bekam ich nach noch längerem Warten endlich einen Mitarbeiter im Service-Chat zugeteilt. Der konnte mir allerdings nicht weiterhelfen, er wüsste auch nicht, wo das Problem liegt. Die Rufnummernmitnahme könnte manchmal bis zu 24 Stunden dauern, danach sollte aber alles gut sein, das versprach er mir. Na fein.
Als ich heute Morgen aufwachte, ging der erste Griff zum Handy und… alles unverändert. Nach einem weiteren Gespräch mit einem unfreundlichen Congstar-Mitarbeiter, der mir unterstellte, die SIM-Karte beschädigt oder falsch herum in das iPhone gesteckt zu haben, war klar: Ich bin nicht die einzige mit dem Problem. Bei vielen Neukunden des besagten Anbieters mit dem „besten Netz“ (HAHA!), die im Besitz eines iPhones sind, tritt nach einer Aktualisierung des Systems auf iOS6 der gleiche Fehler auf. Die Karte wird schlichtweg nicht erkannt. Congstar schiebt die Schuld auf Apple und umgekehrt. Auf meine Frage, ob es möglich wäre, den aktuellen Stand der Diskussion mit Apple bezüglich der Fehlerbehebung öffentlich mitzuteilen, damit ich nicht jedes Mal ewig auf die Antwort eines Service-Menschen warten muss, hieß es nur „Das ist leider nicht möglich.“
Was der immer pampiger werdende Mitarbeiter mir schlussendlich als Lösung des Problems vorschlug? „Abwarten.“ Seriously? Na vielen Dank auch. Ich bin seit zwei Tagen mobil nicht mehr erreichbar und habe natürlich nur Internetzugriff, wenn ein WLAN in der Nähe ist. Leute, ihr wollt doch Geld von mir, oder? Ich bin auch gerne bereit, zu zahlen – aber wenn nichts funktioniert? Könnt ihr knicken.

In diesem Sinne startet jetzt das unfreiwillige Selbstexperiment „Nici ohne Handy in der großen, weiten Welt“ und ich bete, dass es ein baldiges Ende findet.

Advertisements

And I think to myself… what a wonderful world.

iPhone-Aufnahmen via instagram. Einblicke in meinen Alltag, in Schönes und Nebensächliches. Es sind die kleinen Dinge, die uns zum Lächeln oder Weinen bringen.

Feierabendwolken am Alex

Cocktails mit den Mädels im Zeitlos

Kopf frei laufen und Schleichwerbung

Lieblingsketten

Nachmittagssnack – ich mag meine Kollegen!

Endlich wieder Sushi

 

 

Label to watch: Spool No.72

Spool No.72 ist ein kleiner Onlineshop aus dem östlichen Washington, der handgemachte Kleidung, Vintage-Schuhe und entzückenden Schmuck verkauft. Mit einem Mix aus rustikalem Western-Style, zarten Spitzenkleidchen und derben Cowgirl-Boots bleibt das Label seinem ländlichen Ursprung treu. Was das Ganze noch sympathischer macht: Das Team besteht aus einer Mutter und ihren beiden Töchtern, die es sich laut Firmenphilosophie zur Aufgabe gemacht haben, jeden Kunden wie ein Familienmitglied zu behandeln.

Uniqlo undercover.

Gerade stieß ich auf die aktuelle Kampagne des Labels Uniqlo undercover – mit Fotos von Tim Walker. Auch wenn die Kleidung nicht ganz meinem Geschmack entspricht, bin ich als Tim Walker-Fan begeistert von den Bildern. Trotz überdimensionalen Insekten wirken die Szenen echt und greifbar, was sicher auch an Walkers Abneigung gegen exzessiven Photoshop-Gebrauch liegen mag. Seine Ideen sind immer ein wenig creepy, aber stets großartig umgesetzt.

Label to watch: Handwers – Made by hand in Russia.

Auf der Suche nach schicken iPhone-Hüllen bin ich auf Handwers gestoßen, ein russisches Label, das erst seit diesem Jahr allerlei Schönes auf den Markt bringt. Viele Infos über die Marke fand ich nicht, leider sind nicht alle Bereiche der Website auf Englisch übersetzt. Fakt ist: Es gibt iPhone-Täschchen, Kartenhalter, Taschen für’s Macbook und iPad, Mousepads und es wird weltweit verschickt.
Die edlen Entwürfe sind zwar für mein Praktikantengehalt viel zu teuer, aber träumen (und sparen) kann man ja mal… I’m in love!



Adeles Rache.

Dass Karl Lagerfeld kein Blatt vor den Mund nimmt, hat er bereits das ein oder andere Mal bewiesen. Dass er die voluminöse Sängerin Adele im Frühjahr als „a little too fat“ bezeichnete, mag abermals nicht die feine englische – oder französische – Art gewesen zu sein.
Glaubt man den aktuellen Gerüchten, scheint der Creative Director von Burberry, Christopher Bailey, das ganze um einiges pragmatischer zu sehen und angelt sich die beliebte Sängerin als neues Gesicht einer Plus-Size-Linie. Endlich mal ein Traditions-Label, dass sich Models über Size Zero besorgt und aus dem Ganzen sogar eine eigene Kollektionslinie macht.
Daumen hoch!

Social Media Week Berlin

Vom 24.-28. September 2012 findet an verschiedenen Orten in Berlin (und in weiteren 12 Städten weltweit) die Social Media Week statt. In verschiedenen Veranstaltungen diskutieren Experten, Blogger und Interessierte über Facebook, Twitter und das Web 2.0 und dessen Wirkung auf unseren heutigen Alltag.
Sozialen Netzwerke sind nicht mehr nur Plattformen für einen persönlichen Austausch, sondern leisten inzwischen einen großen Beitrag zur öffentlichen Meinungsäußerung.
Es finden Vorträge und Diskussionsrunden statt zu allen Bereichen, die mit Social-Media zu tun haben: Advertising & Marketing, Business, Lifestyle, Networking, Bildung, Medien und Politik.
Als kleinen Vorgeschmack habe ich euch meine persönlichen Favoriten rausgesucht:

Business

  • Blogging for Beginners: Keynote & Workshop – Simone Janso
  • DIY PR für kleine Unternehmen – Jessica Weiss
  • Social Media & Online Marketing: Keynote & Workshop – Simone Janson
  • How Recruiting Changed Social Media: Panel Discussion – Simone Janson

MEDIA & PUBLISHING

  • Storyful – Journalism & Social Media – Gavin Sheridan
  • Grab my Attention – Alex Oberberg

 CULTURE & LIFESTYLE

  • Twitter #Hashtags – Nutze die Power! – Melanie Nolte
  • #2QT2BSTR8 – Blogs are like spaghetti: Straight until they get hot – Christo Mitov

Das komplette Programm, Infos und die Anmeldung findet ihr hier.
Vielleicht sieht man sich ja!